Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Anzeige

Eigentor entscheidet HFC-Spiel

Darko Horvat pariert den Elfmeter Darko Horvat pariert den Elfmeter . Foto: ROLAND HEBESTREIT

Bitteres 1:2! Eigentor entscheidet HFC-Spiel in Bielefeld

Ausgerechnet auf der VIP-Tribüne des Bielefelder Stadions hing ein Banner mit der Aufschrift „Jetzt erst recht“. Was als Aufmunterung für Gastgeber Arminia im Aufstiegskampf gemeint war, wird für den Halleschen FC zum Motto der ausstehenden drei Spiele in der 3. Liga. Denn der HFC verlor beim DSC Arminia Bielefeld äußerst unglücklich 1:2 (0:1). Ein Eigentor von Kristian Kojola eine Minute vor Schluss der regulären Spielzeit entschied die Partie vor 14.493 Zuschauern. Pascal Testroet hatte die Gastgeber schnell in Führung gebracht (5.). Mit dem Ausgleich durch Dennis Mast (75.) belohnte sich Halle für eine teilweise überlegt geführte 2. Halbzeit – bis ein weiter Einwurf der Ostwestfalen durch Tim Jerat verlängert wurde. Von Kojolas Kopf flog der Ball dann über die Linie. „Bis zum von Darko gehaltenen Elfer waren wir ein Aufbaugegner für Bielefeld“, sagte Trainer Sven Köhler. „Im zweiten Durchgang waren wir mutiger, entschlossener und haben uns mit Dennis‘ Ausgleich belohnt. Wenn du dann einen langen Einwurf nicht verteidigen kannst, ist das Ende bitter.“

Dabei sahen die Zuschauer in der SchücoARENA ein heiß umkämpftes Duell auf Augenhöhe, in dem Bielefeld nach einer halben Stunde einen Elfmeter nicht verwandeln konnte. Patrick Schönfeld wurde von Sören Eismann im rot-weißen Strafraum gefoult. Aber Darko Horvat bekam die Hand an den Schuss von Thomas Hübener und lenkte das Spielgerät an den Pfosten. Auf der Gegenseite versprang Timo Furuholm der Ball, Torwart Patrick Platins vereitelte die erste HFC-Chance (37.). Drei Minuten vor dem Pausenpfiff hatten „Furu“, Marco Hartmann und Nico Kanitz die Möglichkeit zum 1:1. Spätestens nach Masts Schlenzer aufs Bielefelder Tornetz (49.) hatten die Gäste endgültig Selbstbewusstsein getankt. Die Eckbälle (am Ende 7:2 für Halle) häuften sich, brachten aber nichts ein. Dafür ein langer Schlag aus der Abwehr von Kojola, Landsmann Furuholm verlängerte per Kopf. Dennis Mast vollendete mit Flachschuss unter Keeper Platins ins Netz (75.).

Für einen ganz kurzen Moment übertönten die 800 HFC-Fans die Bielefelder Tribünen. Manche schauten garantiert auf das Bielefelder Aufbau-Plakat. „Jetzt erst recht“, HFC – kommenden Samstag zu Hause gegen Alemannia Aachen

 

 

Quelle: Hallescher Fussballclub

Letzte Änderung am Samstag, 27 April 2013 20:05

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com